Dienstag, 27. September 2016

Falls mal wieder Winter sein sollte wie vor 25 Jahren...

... dann wäre es natürlich schön, wenn wir solche Aufnahmen bekämen...
Denn sie haben auch noch 25 Jahre später ihren Wert
Bildertanz-Quelle: Familie Vollmer

Freitag, 23. September 2016

Flüchtlingsheim Altenburg: Übergabe im November - Belegung ab Dezember

Die Architektion und ihr Werk: Dr. Eliana Treggiari - Preiswerter als eine Container-Lösung sei das Reutlinger Modul...
Gesprächsrunde: Vorstellung eines Flüchtlingsheims
Der Gang: Eine Unterbringung sei dies, kein wirkliches Zuhause.
 Besprechungszimmer mit schalldichten Fenstern. Vom Verkehrslärm der Donaustraße ist nichts zu hören.
Im November ist Übergabe, im Dezember kommen die ersten Flüchtlinge.
Bildertanz-Quelle: Raimund Vollmer

B 297: Und täglich stockt der Stau...

... und ermöglicht es den Auitofahrern, das Neckartal in Altenburg in aller Ruhe zu genießen. Natürlich würde es sich empfehlen, hier eine Bedarfsampel zu installieren. Aber auf die Idee muss man ja als welche Behörde auch immer erst (selber) kommen. Und dann muss das wohlbegründet sein. Manschmal ist man ja versucht, mal selbst die Zahl der Autos zu messen, die täglich durch unseren Ort eilen. (Gestern habe ich den Test gemacht - und acht Minuten hat's gedauert, bis ich in die B297 nach Tübingen einbiegen konnte.)
Bildertanz-Quelle: Raimund Vollmer

Dienstag, 20. September 2016

Wenn Altenburg noch selbständig wäre...

... dann hätten die Bürger ihrer Straßenbahn längst ein Denkmal gesetzt, oder? Aber eigentlich könnten wir das ja in aller Unselbständigkeit tun. Nur mal so - als eine Idee, die schon so viele hatten, dass man sich fragt, warum sie noch nicht Wirklichkeit wurde...

Montag, 19. September 2016

Wenn der Erlenbach an unserem Kloster vorbeiflösse...

... dann hätten sich vor Urzeiten die Grafen der Achalm nicht für Zwiefalten, sondern für Altenburg entschieden. Niemand käme dann auf den Gedanken, Altenburg mit einem Industriegebiet zuzumauern, die Neckarwiesen wären eine Parklandschaft (oder ein Parkplatz). Cafes würden unsere Ortsmitte schmücken und Altenburg wäre als Stadtbezirk der heimliche Stolz der Stadt Reutlingen.